MF-Daten - Germany - email - fon +49(0)201 29 51 82 - fax +49(0)201 29 12 00

  HOME  |  online SHOP  |  IT-Dienstleistung-Service-Support  |  DMS-Archivierung  |  KONTAKT Impressum | AGB  


wir-gegen-viren

vom Robert Koch-Institut und dem Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

VORSORGE LIEGT IN IHRER HAND
Wussten Sie, dass einige Viren über die Hände verbreitet werden?


--- Werbung ----
Tastaturschutz-Tastaturabdeckung

Tastaturschutz - Tastaturabdeckungen sind zur besseren Hygiene sinnvoll.


Mit einfache Mittel wird Ihre normale Tastatur zur Hygiene-Tastatur.
Sie benötigen keine Hygiene-Tastatur für Preise ab ca. 200,00 Euro, einfach unseren desinfizierbar Tastaturschutz auf die Tastatur und die Tastatur ist sofort im Hygienebereich einsetzbar.
Um das Verbreiten von ansteckenden Krankheiten (Viren, Bakterien) einzudämmen und die Hygienevorschriften einzuhalten wird unser Tastaturschutz in Krankenhäusern, Kliniken, bei Ärzten, Feuerwehr oder Rettungsdiensten eingesetzt.

hier gibt es:
Tastaturschutz Tastaturabdeckungen
www.mf-daten.de


Unsere Tastaturabdeckungen werden schon 10.000fach im Krankenhaus, der Klinik, beim Arzt, im Labor, der Pharmaindustrie, oder der Lebensmittelindustrie erfolgreich eingesetzt.

Zu unseren Kunden zählen viele namhafte Universitätskliniken, Krankenhäuser, Institute.


Auszug aus der Produkt-Spezifikation:

6.0 Beständigkeiten
6.1 Beständig gegen Isopropylalkohol
6.2 Beständig gegen Diesel
6.3 Beständig gegen Spülmittel
6.4 Beständig gegen destilliertes Wasser
6.5 Bedingt beständig gegen Motoröl
6.6 Bedingt beständig gegen Benzin
6.7 Bedingt beständig gegen 40% Schwefelsäure (Batteriesäure)

7.0 Lebensdauer
7.1 Der flex Tastaturschutz verfügt über eine Mindestlebensdauer von 10 Mio.
Tastendrücken unter Normalbedingungen.

Irrtümer vorbehalten
----------------


Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist eine obere Bundesbehörde im Geschäftsbereich des

Bundesministeriums für Gesundheit (BMG)

.

Robert-Koch-Institut Berlin

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung. Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten. Zu den Aufgaben gehört der generelle gesetzliche Auftrag, wissenschaftliche Erkenntnisse als Basis für gesundheitspolitische Entscheidungen zu erarbeiten. Vorrangige Aufgaben liegen in der wissenschaftlichen Untersuchung, der epidemiologischen und medizinischen Analyse und Bewertung von Krankheiten mit hoher Gefährlichkeit, hohem Verbreitungsgrad oder hoher öffentlicher oder gesundheitspolitischer Bedeutung. Das RKI berät die zuständigen Bundesministerien, insbesondere das Bundesministerium für Gesundheit (BMG), und wirkt bei der Entwicklung von Normen und Standards mit. Es informiert und berät die Fachöffentlichkeit sowie zunehmend auch die breitere Öffentlichkeit. Im Hinblick auf das Erkennen gesundheitlicher Gefährdungen und Risiken nimmt das RKI eine zentrale „Antennenfunktion“ im Sinne eines Frühwarnsystems wahr.

Schweinegrippe bei WIKIPEDIA

Unter Schweinegrippe versteht man:
eine Erkrankung beim Schwein, siehe Schweineinfluenza den irreführend als Schweinegrippe bezeichneten Ausbruch einer neuen Influenzavirusvariante, siehe Influenza-Epidemie in Mexiko 2009

Vogelgrippe bei WIKIPEDIA

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der durch A/H5N1 verursachten Influenza. Für Informationen zu anderen Influenza-Subtypen bei Vögeln siehe im Artikel Geflügelpest.

SARS bei WIKIPEDIA

SARS ist die Abkürzung für:
Severe Acute Respiratory Syndrome, eine Infektionskrankheit, die erstmals im November 2002
beobachtet wurde, siehe Schweres Akutes Atemwegssyndrom

MRSA Multiresistenz bei WIKIPEDIA

MRSA Multiresistenz
Als eine Multiresistenz (lateinisches Kompositum) bezeichnet man in der Medizin eine Form der Antibiotikum-Resistenz oder Virostatikum-Resistenz, bei der Bakterien oder Viren gegen mehrere verschiedene Antibiotika bzw. Virostatika unempfindlich sind.


Desinfektion bei WIKIPEDIA

Desinfektion macht einen wesentlichen Teil der antiseptischen Arbeitsweise aus. Laut dem Deutschen Arzneibuch (DAB) bedeutet Desinfektion: „Totes oder lebendes Material in einen Zustand versetzen, dass es nicht mehr infizieren kann“.
Zur Desinfektion verwendet man verschiedene Desinfektionsmittel. Je nach ihrem Einsatzort werden Händedesinfektionsmittel, Flächendesinfektionsmittel und Instrumentendesinfektionsmittel unterschieden.
Technisch unterscheidet man zwischen Desinfektion und Sterilisation. Von Desinfektion spricht man bei einer Keimreduktion um einen Faktor von mindestens 105, das heißt dass von ursprünglich 100.000 vermehrungsfähigen Keimen (so genannte koloniebildende Einheiten - KBE) nicht mehr als ein Einziger überlebt.

Influenzavirus Umweltstabilität bei WIKIPEDIA

Je nach Temperatur ist die Umweltstabilität der Influenzaviren sehr unterschiedlich. Bei einer normalen sommerlichen Tagestemperatur von etwa 20 °C können an Oberflächen angetrocknete Viren in der Regel zwei bis acht Stunden überdauern. Bei 22 °C überstehen sie sowohl in Exkrementen wie auch in Geweben verstorbener Tiere und in Wasser mindestens vier Tage, bei einer Temperatur von 0 °C mehr als 30 Tage und im Eis sind sie nahezu unbegrenzt überlebensfähig. Forscher der NIH in den USA stellten 2008 fest, dass die Lipidhülle des Influenza-Virus sich bei tieferen Temperaturen verändert. Damit wird das Virus stabilisiert und bleibt länger virulent.

Oberhalb von 22 °C verringert sich allerdings die Umweltstabilität der Influenzaviren sehr deutlich. Bei 56 °C werden sie innerhalb von 3 Stunden und bei 60 °C innerhalb von 30 Minuten inaktiviert.[14] Ab 70 °C stirbt das Virus ab und verliert damit auch endgültig seine Infektiosität.


Spanische Grippe bei WIKIPEDIA

Die Spanische Grippe war eine weltweite Pandemie, die zwischen 1918 und 1920 durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus (Subtyp A/H1N1) verursacht wurde und mindestens 25 Millionen Todesopfer forderte. In einer Bilanz in der Fachzeitschrift Bulletin of the History of Medicine vom Frühjahr 2002 kamen die Autoren sogar auf knapp 50 Millionen Todesopfer.


Pandemie bei WIKIPEDIA

Unter Pandemie versteht man eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit, im engeren Sinn einer Infektionskrankheit. Im Gegensatz zur Epidemie ist eine Pandemie somit örtlich nicht beschränkt.


Influenza bei WIKIPEDIA

Die Influenza, auch „echte“ Grippe genannt, ist eine durch Viren aus den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste Infektionskrankheit bei Menschen, anderen Säugetieren und Vögeln. Die Influenzaviren gehören zur Gruppe der Orthomyxoviridae.


Influenzavirus bei WIKIPEDIA

Die drei Gattungen Influenzavirus innerhalb der Familie Orthomyxoviridae sind behüllte Viren mit einer einzelsträngigen, segmentierten RNA von negativer Polarität als Genom. Unter den Gattungen finden sich auch die Erreger der Influenza oder „echten“ Grippe. Zu medizinischen Aspekten der Influenzaviren und Grippe-Erkrankung siehe Influenza.

A/H1N1
A/H2N2
A/H3N2
A/H5N1
A/H7N3
A/H7N7
A/H9N2
SHOP-Quick-LINK:
  • Tastaturschutz

  •   Tastaturschutz Apple
      Tastaturschutz Cherry
      Tastaturschutz DELL
      Tastaturschutz Logitech
      Tastaturschutz HP
      Tastaturschutz Compaq
      Tastaturschutz Fujitsu
      Tastaturschutz Siemens

  • KombiPack
      Tastatur mit Schutz


  • RollUp Tastatur


  • Klinik-Mauspad


  • Staubschutz


  • wasserdichte
      Tastaturen